Interference

Interferenz-Marketing lebt von dem Umstand, dass eine Person eine Information mehrfach wahrgenommen haben muss, um sie zu rezipieren. Außerdem muss die Information positiv bewertet werden und mit Lebensumständen des Rezipienten verschmolzen werden.

Um aus Merken Agieren zu machen, müssen zudem Trigger gesetzt werden, die den Rezipienten zu einer Handlung veranlassen. Im Idealfall agiert er dann auch noch für eine Gruppe oder gibt Information über seine Handlung an eine Gruppe weiter.

Die Beeinflussung von Rezipienten durch die gezielte zeitliche, medialgesteuerte und emotionsgesteuerte Distribution von Information macht das Interferenz-Marketing zum stärksten Marketingtool unserer Zeit. Viele Agenturen haben in den letzten Jahren durch Kampagnenplanung in eine ähnliche Richtung gedacht und haben versucht, mehrere Medien zu bündeln. Jedoch wurden in der Regel nicht alle relevanten Medien eingesetzt und es wurde ob der Option große Budgets zu erwirtschaften auch in Medien investiert, die in der Erlangung der relevanten und gewünschten Reichweite innerhalb der gewünschten Zielgruppe zur schlecht greifen. Zudem wird eine unglaubliche Menge von Streuverlusten erzeugt.

Interferenz-Marketing umgeht diese Fehler der Vergangenheit. Die Zielgruppe und ihre Leidenschaft, ihre Informationsbeschaffungsrituale und ihre soziale Interaktion steht im Vordergrund dieses Konzeptes.

In der schlussendlichen Kampagne werden dann die Medien, ip-TV, social media, Direktmarketing, Streuung journalistischer Information, Wikipedia, Youtube, diverse Plattformen sowie die Propaganda vor Ort und innerhalb des sozialen Umfeldes getriggert.

Lassen Sie sich für Ihr Geschäft von uns ein Interferenz-Marketing Modell erstellen.

 
Fenster schließen
Interference